Your JavaScript is not activated. Please make sure to activate JavaScript in your browser settings to ensure all functions!

TOYOTA MOTORSPORT GmbH
Toyota-Allee 7
50858 Köln
Germany               

E-MAIL
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

TELEFON
+49 (0)2234 1823 0


 

 

Website Button WEC de-3

 

 

media site link

 

Download TMG Brochure 02

 
 

 

A Core Value

YARIS RIGHT Low res

Die TOYOTA Motorsport GmbH (TMG) kehrt in die FIA Rallye Weltmeisterschaft (WRC) zurück und wird 2017 mit einem Auto antreten, dass vollumfänglich im Technik-Zentrum in Köln entwickelt und gebaut wurde.

Während der kommenden zwei Jahre wird TMG zunächst das bereits begonnene Test-Programm des Yaris WRC als Vorbereitung auf die WRC fortsetzen, bevor man in jene WM zurückkehrt, in der man in den 90er Jahren bereits vier Fahrer- und drei Hersteller-WM-Titel errang.

Diese Neuigkeit wurde heute vom Präsidenten der TOYOTA Motor Corporation, Herrn Akio Toyoda, bei einer Pressekonferenz in Tokio bekannt gegeben, bei der der Yaris WRC in einer speziellen Lackierung für den Anlass dem Publikum vorgestellt wurde.

Der Yaris WRC hat bereits erste Testfahrten auf Asphalt und auch auf Schotter mehrerenorts in Europa absolviert und erwies sich dabei als solide Basis, auf der in den kommenden Monaten aufgebaut werden kann.

Das Auto ist mit einem 1,6-Liter-Turbomotor mit Direkteinspritzung ausgerüstet, der über 300 PS leistet, während das Yaris-Chassis das Ergebnis modernster Simulations-, Test- und Produktions-Methoden ist.

Mit der nun erfolgten Bekanntgabe des offiziellen WRC-Programms, wird die Entwicklungsarbeit ab sofort ausgeweitet und das Team von Spezialisten, das das Auto weiter entwickelt und betreibet, wird vergrößert werden.

Mehrere junge Fahrer haben das Auto bereits testen dürfen und der 27-jährige Franzose Eric Camilli wurde auserkoren, der erste Fahrer eines ebenfalls neuen Junioren-Programms zu sein, mit dem TOYOTA in Eigeninitiative Rallye Stars von morgen fördern wird.

Eric wird neben der letztjährigen Tour de Corse-Sieger Stéphane Sarrazin, der ja zudem für TOYOTA bei der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft an den Start geht, sowie Sebastian Lindholm die Entwicklungsarbeit am Lenkrad des Yaris WRC durchführen.

Das Testprogramm wird europaweit mehrere Streckenverläufe unterschiedlichster Beschaffenheit des derzeitigen WRC-Kalenders beinhalten. Die dabei gewonnene Erfahrung wird TOYOTA in der Vorbereitung auf die Saison 2017 nützlich sein, zu der die Neueinführung eines überarbeiteten technischen Reglements erwartet wird.

Der Yaris WRC wird an die prominente Reihe von TOYOTA Rallyeautos anknüpfen, die in der Vergangenheit die Marke in der WRC so erfolgreich vertraten, wenn er schließlich 2017 im Wettbewerb debütieren wird, nahezu zwei Jahrzehnte nach der letzten Teilnahme an der Rallye Weltmeisterschaft in Jahr 1999.

Die Saison 1999 bildete den Abschluß einer über 25 Jahre  hinweg durchgehenden Aktivität von TMG im Rallyesport, die einst mit der Andersson Motorsport GmbH, benannt nach Firmengründer Ove Andersson,  begann und mit der Teilnahme an der WRC als TOYOTA Team Europe ihre Fortsetzung fand.

In dieser Zeitspanne wurde mit solch berühmten Rallyeautos wie die Celica in den Twincam Turbo- und GT-Four-Versionen, sowie der Corolla WRC unter Fahrer-Legenden wie Carlos Sainz, Juha Kankkunen und Didier Auriol 43-WM-Laufsiege eingefahren.

TMG kehrte bereits im Vorjahr in die Rallyeszene zurück, als man den GT86 CS-R3 als nach dem FIA R3-Reglement aufgebautes Breitensport-Rallyeauto für den Kundensport vorstellte.

Yoshiaki Kinoshita, TMG President: „Gebeten zu werden, den Namen TOYOTA neben unserem unveränderten Einsatz in der Langstrecken Weltmeisterschaft in die Rallye Weltmeisterschaft zurück zubringen, ist für uns eine große Ehre. Zwei Motorsport-Werkseinsätze parallel zu betreiben, stellt gewiss eine Herausforderung da, doch wir haben die Erfahrung und auch die Entschlossenheit dies erfolgreich zu bewerkstelligen. Es liegt auf diesem Weg zurück in die WRC eine Menge Arbeit vor uns, doch dass wir das Vertrauen der TOYOTA Motor Corporation und unseres Präsident Akio Toyoda genießen, ist sehr ermutigend. Wir gehen nun die nächsten Schritte mit der Umsetzung eines umfangreichen Entwicklungsplans, sowie dem Aufbau eines Nachwuchsfahrer-Programms an. Dies ist eine spannende Phase und wir sehen dieser Herausforderung bereits mit viel Vorfreude entgegen.“

Rechtefreie Studio- und Fahraufnahmen des Yaris WRC können Medienvertreter herunterladen auf www.toyota-motorsport-photos.com.

Yaris WRC – Technische Spezifikationen

Chassis:

Bauweise                      Stahl-Karosse               

Ø Bremsscheiben              300 mm bei Schotter, 355 mm bei Asphalt

Felgen                           7 x 15 Zoll bei Schotter, 8 x 18  Zoll bei Asphalt

Reifenmarke                  Michelin

Dimensionen                  Länge: 3910 mm

Breite: 1820 mm

Antrieb:

Hubraum                       1,6 Liter

Bauart                           Reihen-Vierzylinder

Direkteinspritzung          Bis zu 200 Bar Einspritzdruck

Treibstoff                      Benzin

Max. Ladedruck              2,5 Bar

Ø Luftrestriktor              33 mm

Max. Motorlesitung         ca. 300 PS (bei 6.000 U/min)

Max. Drehmoment          420Nm

Höchstdrehzahl              8.500 U/min

Kraftübertragung            Sequenzielles 6-Gang-Getriebe

Kupplung                       ZF Sachs

     top